Übersicht


TdV Aktuell 21.11.2017 - 13:57
 
09.04.2002 Die ersten Interviews mit den neuen Casties vom 02.04.2002
PLUS: kurze Ansprache von Roman Polanski






















Am 2. April war wirklich harte Arbeit für „die Neuen“ bei TdV angesagt. Nicht nur das Put-In. Nein auch noch Fototermin mit der Presse und danach Presseinterviews bis kurz vor 19:00 Uhr. Wir haben natürlich die Gelegenheit beim Schopfe gepackt. Nachstehend findet Ihr einige Auszüge aus unseren Gesprächen.

Roman Polanskis kurze Ansprache bei der Vorstellung der neuen Cast:

Ich bin einfach glücklich, das dies das dritte Jahr ist, daß wir hier beginnen. Ich habe wirklich nicht erwartet, daß wir hier so lange spielen werden. Es sieht aber so aus, als ob wir es noch viel länger spielen werden. Das ist nicht schlecht!

Ian Jon Bourg:

F: Ian – noch knappe 2 Stunden bis zu Deinem ersten Krolock in Stuttgart. Ganz ehrlich – wie fühlt man sich als Profi?

A: Aufgeregt, wie vor jeder Premiere – aber das wird schon werden.

F. Ist der Krolock eine Traumrolle für Dich oder siehst Du es eher als Zwischenlösung bis das Phantom der Oper in Stuttgart startet?

A: (lacht herzhaft) – Nein, ich denke derzeit nicht über das Phantom nach, sondern konzentriere mich hier auf meine Rolle. Es macht so viel Spaß und ist vor allem ganz anders. Phantom war eher klassisch und als Krolock habe ich ganz andere Möglichkeiten.

F: Du hast einen Jahresvertrag?

A: Ja – einen Jahresvertrag! Aber vielleicht spiele ich irgendwann ja auch mal wieder auf der anderen Straßenseite, we´ll see.

Leider musste Ian dann schon wieder in die Maske – aber wir werden weiter über ihn berichten.

Fredrik Wickerts:

F: Fredrik – auch an Dich die Frage, wie sieht es jetzt zwei Stunden vor der Show und nach einem Put In in Dir aus?

A: Ganz gut eigentlich. Ich hatte Stimmprobleme während des Put In, weil ich Heuschnupfen habe und die Medikamente meinen Hals ausgetrocknet hatten. Aber das ist jetzt vorbei.

F: Du bist der erste Alfred, der nicht deutschsprachig ist – siehst Du darin ein Problem für Dich?

A: Nicht wirklich, es lief eigentlich ganz gut. Ich habe viel mit den Phonetikern gearbeitet und habe ein gutes Gefühl.

F: Beschreibe doch mal bitte Dein Casting.

A: Ja....ich hatte mein erstes Casting für TdV in Stockholm und irgendwann wurde ich dann zu einem Callback nach Stuttgart eingeladen. ;-)

F: Hattest Du bei dem Casting in Stockholm jemals damit gerechnet zu einem Callback eingeladen zu werden?

A: Ich habe über Show damals rein gar nichts gewusst und war mir nicht sicher – aber ehrlich gesagt bin ich nicht davon ausgegangen zu einem Callback eingeladen zu werden. Als es dann soweit war habe ich mit allem gerechnet aber nicht mit einer First Cast. Es war zwar noch nicht klar, das Stefan TdV verlassen wird, aber ich hatte vielleicht auf ein Cover oder die Alternate-Besetzung gehofft.... aber „Take, what you get“.

F: Du hast ja in Schweden auch in Astrid Lindgren´s Ronja Räubertochter gespielt. Hattest Du jemals die Chance Astrid Lindgren zu treffen?

A: Leider Nein. Ich habe dort im großen Astrid Lindgren Park in Vimmerby gespielt. Sie war aber leider zu alt, um „ihren“ Park je zu besuchen – schade.

F: Nun kennst Du die Show ja inzwischen. Welches Stück gefällt Dir persönlich denn am besten im Stück – nicht nur die Alfred Parts.

A: Das ist wirklich schwer bei dem Stück, aber ich glaube, der Prayer (Stärker als wir sind) hat es mir am meisten angetan. Ich habe gestern Marjan in der letzten Show gesehen und es war zauberhaft – ich hatte Tränen in den Augen.

Weitere Interviews folgen in Kürze.

Seitenanfang