Übersicht


TdV Aktuell 20.11.2017 - 23:06
 
19.07.2000 Die Cast ist flexibel - die Swings drehen auf ! - Teil 2

Bereits vorgestern hatte ich ja geschrieben, wie gut die Swings Ihre Rollen spielen. Heute - am 18.07.00 erwartete den Besucher eine Besetzungstafel, die eine interessante Show versprach!


Graf von Krolock - Aleks di Capri

Alfred - Fritz Schmid

Abronsius - René Roseburg

Sarah - Christina Köb

Chagal - James Sbano

Magda - Maryanne Kelly

Rebecca - Anne Welte

Herbert - Thomas Mülner

Koukol - HG Schramm



SolotänzerInnen

Philip Ranson

Witalij Kühne

Thomas Kienast

Liane Maynard Tiziana Doneda


Dirigent - Adrian Werum




Nun, gerade bei den Rollen des Grafen und des Professors sind die Erwartungen ja erfahrungsgemäß sehr hoch gesteckt, da man einfach verwöhnt (oder zu verwöhnt?) ist.


Aleks di Capri.......wird er sich gegen die Stuttgarter Grafen Tarte und Fornara behaupten können? Vorab...er kann! Aleks hat die Rolle bei keinem der beiden abgeschaut, sondern verkörpert diese auf seine eigene Art. Eine kräftige und melodische Stimme, die auch bei schwierigen Parts wie z.B. der Gier durchgehend gut ist und bleibt. Deutlich merkte man Aleks an, daß er die Rolle wirklich gerne spielt. Das Publikum dankte es mit starkem Applaus beim ersten Auftritt und tosendem Applaus nach der Gier. Einen tollen Versprecher hatten wir am Schluß des ersten Aktes. Da wo von Krolock den Schwamm aus dem Umhang zieht und dann fragt "Alfred! Vermisst Du nicht etwas?", stellte Aleks di Capri diese Frage diesmal an Herbert. Es hätte interessant werden können, wenn Herbert dann die Szene weitergespielt hätte. Fritz Schmid - auch wieder super als Alfred - fühlte sich jedoch angesprochen und so ging der erste Akt zu Ende wie immer.


René Roseburg gab sich mächtig Mühe und verkörperte den Professor wirklich glaubhaft. Auch wenn die Stimme beim Kolloratursolo bei Wahrheit etwas gewackelt hat, tat dies der Begeisterung beim Publikum keinen Abbruch. Was wäre die Show ohne einen weiteren wunderschönen Versprecher? In der Gruftszene als Alfred ihn hochzieht wählte René ..... statt dem üblichen "In der Theorie bist Du ja schon ganz gut.....aber in der Praxis....." eine interessante Neuinterpretation..... "In der Praxis bist du ja schon ganz gut.......(den Fehler bemerkend)........und in der Theorie haperts auch" ....... Köstlich!!
Alles in allem ein würdiger Vertreter für Werner Bauer, der derzeit Promo auf dem Weißenhofturnier (Tennis) macht. Der Schlußapplaus bestätigte, daß auch das Publikum meine subjektive Meinung wohl geteilt hat.



Die hochgesteckten Erwartungen wurden in dieser Show (es war übrigens die 126te in Stuttgart) voll und ganz erfüllt. Das Publikum war sehr gut drauf und ging in einer super ausgelasteten Musical Hall richtig mit. Szenenapplaus gab es an Stellen, an den man ihn nicht erwartete, trotzdem war er nicht unpassend. Also...ich kann nur nochmals wiederholen......die Cast ist flexibel - die Swings drehen auf! Dankt es ihnen und besucht den Tanz der Vampire.

Quelle: Eigenrecherche
Seitenanfang