Übersicht


TdV Aktuell 22.11.2017 - 01:58
 
24.02.2003 Stuttgart sucht den Musicalstar - Teil 2
Mit Ines Weidenbacher steht die zweite Finalistin fest






















„Es ist mein Traum, in einem Musical mitzuwirken, und ich werde versuchen, ihn zu verwirklichen“, gab sich die 19-jährige Ines Weidenbacher aus Schwäbisch Hall am vergangenen Mittwoch bescheiden, „aber ich denke, ich habe meinen Weg gefunden“. Die Jury von „Stuttgart sucht den Musicalstar“ dachte das nach ihrer Interpretation von „Wishing you were somehow here again“ aus PHANTOM DER OPER und „Cabaret“ offensichtlich auch: Die Gymnasiastin gewann die zweite Runde des Casting-Projektes von Hit-Radio ANTENNE1, TANZ DER VAMPIRE und dem SI-Erlebnis-Centrum und steht somit im Finale am Freitag, 28. März auf der Bühne. Bis zu ihrem gestrigen Auftritt auf der SI-Showbühne waren ihre bisherigen Wettbewerbsteilnahmen nicht viel Glück beschieden, erzählte die junge Frau gestern freimütig. Einen wichtigen Hinweis gab’s allerdings schließlich bei der Bewerbung zu „Deutschland sucht den Superstar: „Die sagten mir, ich hätte eine Musicalstimme.“
Den zweiten Platz belegte einer, der treuen SI-Besuchern schon bekannt ist: Christoph Rau, 29, früher als Sänger der Band „In2Deep“ häufig auf der SI-Showbühne zu sehen, überzeugte die Jury gestern mit „Eternity“ und „Time after Time“. „Es hat unheimlich viel Spaß gemacht, mal wieder auf dieser Bühne aufzutreten“, bekundete der Stuttgarter, der realistische Chancen auf die Teilnahme am Finale hat: Unter den Zweitplatzierten aus allen sechs Runden sucht die Jury zwei zusätzliche Finalisten aus.
Ganz einfach zu besiegen war Ines‘ und Christophs Konkurrenz auch gestern nicht: Alle sechs Bewerberinnen und Bewerber, die sich gestern vor über 300 Neugierigen auf die Showbühne wagten, wiesen ein hohes gesangliches Niveau auf. Entsprechend Mühe gaben sich die vier Juroren, Cornelius Baltus, Künstlerischer Leiter von TANZ DER Andreas Schmitt, Musikredakteur von Hit-Radio ANTENNE 1, Plattenproduzent Felix Gauder und Nektarios Bamiatzis, „Deutschland sucht den Superstar“, bei ihren Bewertungen: Jeder Kandidat erhielt wertvolle Tipps für seine weitere musikalische Laufbahn.

Die weiteren Termine: Jeweils mittwochs, 26. Februar, sowie 5., 12., und 19. März nimmt die Jury auf der Showbühne Platz – der Eintritt zu den Vorentscheidungen ist frei. Das Finale am Freitag, 28. März, ist zugleich Grundlage für eine rauschende Party im gesamten Komplex rund um die Showbühne. Eintrittskarten fürs Finale kosten neun Euro und sind jeweils nach allen Mittwochs-Auditions von 16.30 bis 19 Uhr direkt an der Showbühne sowie an allen anderen Tagen von 11 bis 18.30 Uhr an der Musical-Kasse von TANZ DER VAMPIRE zu haben. Die Eintrittskarte ist zugleich der Stimmzettel für die Wahl zum Publikums-Star beim Finale.

Seitenanfang