Übersicht


TdV Aktuell 20.11.2017 - 21:11
 
31.03.2001 Erste Show der neuen Cast am 30.03.2001
Bericht jetzt online






















Dort, wo exakt 24 Stunden zuvor mit den Reden von Jan Verveer und Cornelius Baltus die letzte Show der alten Cast begonnen hatte, sollte es auch an diesem Freitag nicht anders sein. Wieder standen die beiden vor Beginn der Show auf der Bühne und hatten etwas zu sagen. Jan bedankte sich nochmals bei der alten Cast und wünschte der neuen, frischen Cast alles Gute und ganz viele Toi toi tois. Jan: „Wir freuen uns tierisch mit ihnen!“

Dann gab es Namen und Zahlen von Cornelius. Die letzten 6 Wochen waren geprägt von enorm viel Arbeit für alle, denn neben dem normalen Musicalgeschäft, das ja auch weitergehen musste, wurde gleichzeitig mit den neuen Casties geprobt. 48 Mitglieder gibt es im Ensemble und 32 von denen stehen achtmal die Woche auf der Bühne. Die „Reserve“ der anderen 16 Casties ist laut Cornelius „in Deutschland notwendig, da es hier 6 Wochen Urlaub im Jahr gibt und sich das manchmal etwas problematisch gestaltet“.

Bei der namentlichen Vorstellung aller neuen Casties mit ihren Rollen wurde drei Swings noch eine Schonpause gegönnt – Espen Nowacki, Selma Rudalics und Marianne Tarnowskij spielten nicht am Freitag – sie haben ihre Premiere am Samstagnachmittag.

Mit den Hinweis von Cornelius, dass alle sehr nervös sind, ging es dann auch schon los und es war zugegeben etwas ungewohnt, nicht die bekannten Gesichter auf der Bühne zu sehen. Ein Gewöhnungsprozess, den man aber schnell überwunden hatte.

Alyssa Preston, die Rebeccas Erbe von Anne Welte übernommen hat, verfügt über eine tolle Stimme und richtig Power. In den rotzen Stiefeln / Gebet, singt sie in einer etwas anderen Tonlage und lehrt später dem Professor und Alfred durch einen gewaltigen Wutanfall das Fürchten, als diese versuchen, ihren Gatten zu pfählen. Der leichte amerikanische Akzent von Alyssa ist nicht störend, aber hier bin ich sicher, dass die Phonetiker noch weiter trainieren werden. Alyssa – eine würdige Nachfolgerin für Anne.

Debby Boekema, neue First Magda, konnte in ihrer Ensemblerolle schon ein Jahr lang diese Rolle beobachten. Es ist sicherlich etwas anderes, wenn man dann in dieser Rolle on Stage ist. Debby hat es gut gemacht und auch wenn sie etwas stabiler gebaut ist, als es Maaike war, tut das der Gelenkigkeit bei der Sargszene keinen Abbruch. Ihre Perrücke ist noch ein bißchen strubbeliger als in der Vorsaison, sie sieht richtig verwegen aus.

Kai Helm – unser neuer Koukol. Seine Vorgänger Torsten Flach und Jeroen Mosselman waren beide über 2 Meter groß und stets mit einer vollen Haarpracht auf der Bühne zu sehen. Kai selber ist nicht so groß und trägt in Natura wenig – nämlich gar keine – Haare. Für die Rolle hat man es also bei einer Glatze gelassen, nur an den Seiten hängen einige schüttere Haare herunter. Platz also auf der Kopfhaut, um auch diese mit wunderschönen Warzen zu verunstalten. Kai hatte einen tollen Auftritt und setzte schon in seiner ersten Show einige Akzente in Mimik und Gestik, die einfach zur Rolle passten. Kai Helm – ein guter Koukol.

Vanni Viscusi, Nachfolger von Thomas Kienast als Krolock Tänzer im Alptraum, lieferte für die erste Show ein sehr gutes Tanzsolo ab. Noch ein Stück härter und dominanter als bisher – so hatte ich das Gefühl – tat einem Dominik Büttner als Alfred Tänzer manchmal wirklich leid.

Soviel zu den First Casts und Solisten – nicht zu vergessen jedoch die vielen neuen im Ensemble. Auch hier durch die Bank eine souveräne Show und wenn nicht die Ansprachen vor der Show gewesen wären – es wäre gar nicht aufgefallen, dass hier „die neuen“ auf der Bühne stehen. Stefan Poslovski hat in seiner Ensemblerolle noch einen weiteren Vorteil – er braucht größtenteils keine Perücke zu tragen – seine kupferroten Haare passen einfach zum Kostüm.

Nach dem Finale löste sich dann die Anspannung und eine überglückliche Truppe stand dem applaudierenden Publikum gegenüber. Man sah förmlich, wie die Anspannung abfiel und in Freude überging. Auch an diesem Abend gab es wieder Blumen und nach 5 Vorhängen hieß es für die neuen Casties auch goodbye für diesen Abend.

Die neue Cast zu erleben, ist ganz bestimmt einen (erneuten) Besuch beim Tanz der Vampire wert. Am heutigen Samstag Mittag heißt es dann auch Abschied nehmen von René Roseburg in der Rolle des Alfred, Lillemor Spitzer als Sarah und Isabella Prühs als Magda. Alle drei spielen heute ihre letzte Show.

Seitenanfang