Übersicht


TdV Aktuell 24.11.2017 - 18:34
 
12.02.2003 Stuttgart sucht den Musicalstar
Die erste Runde ist vorbei!






















Ganz Deutschland sucht zur Zeit den Superstar und auf Schritt und Tritt begegnen wir diesen Kandidaten in allen nur denkbaren Medien. Diesem Spektakel auszuweichen ist fast nicht möglich, denn bestimmt wartet schon wieder das nächste medientechnisch gut verpackte „Skandälchen“ auf den geneigten Zuschauer oder Leser. Prompt in dieser Zeit startet dann auch noch die Aktion „Stuttgart sucht den Musicalstar“ und die Frage muss erlaubt sein: Werden auch diese Kandidaten kaserniert und bis zum großen Finale am 28. März durch die Medien gehen. Schnell ist klar – es wird ganz anders sein.

6 Kandidaten waren heute angetreten um sich der fachkundigen Jury zu stellen. Nicht Superstar zu werden ist hier das Ziel – dem Sieger des Wettbewerbs winkt aber eine Teilnahme an der nächsten Musicalaudition in Stuttgart, Tanz- und Gesangsunterricht bei den Vampiren und eine Studioaufnahme im theatereigenen Tonstudio. Ansporn genug für viele Bewerber, ihre Bewerbung an das künstlerische Betriebsbüro der Vampire zu schicken, wo die erste Vorauswahl der Bewerber vorgenommen wurde. „Gar nicht so leicht, wenn man dies nur auf Grundlage einer Musikkassette entscheiden muss“, so Kerstin Köhler vom Tanz der Vampire über diese Aufgabe.

Thomas, Kamilla, Michaela, Evstratios, Adriana und Tressa – so die 6 Namen, die heute zum Zuge kamen. Mit „The wonder of you” von Elvis und “Merry in the Morning” machte Thomas den Auftakt. Gefolgt von Kamilla, mit 18 die jüngste Teilnehmerin, die “Diamonds are a girls best friend“ intonierte und sich beim zweiten Titel auf „Frank Mills“ aus Hair vorbereitet hatte. Manuela aus Malmsheim faszinierte mit „Black Velvet“ und hatte für die Jury auch noch „Sweet Child of mine“ in petto. Schon war Halbzeit und ganz anders als bei RTL gab es keine Werbepause und auch keine Jurykommentare zwischendurch. Dem Lampenfieber der sechs Aspiranten kam das sicher recht. Evstratios, 22-jähriger Jugend- und Heimerzieher, wagte sich an ein Stück aus Tanz der Vampire heran – „Eine schöne Tochter ist ein Segen“. Gerade die beiden Vampire in der Jury, Cornelius Baltus und Adrian Werum spitzten hier besonders die Ohren. Nach „Grease“ ging das Mikro dann weiter an Adriana. Mit „Gold von den Sternen“ aus Mozart! weckte sie nicht nur Erinnerungen an ein tolles Musical , das leider zu schnell sein Ende fand, sondern wagte sich auch an ein wirklich anspruchsvolles Stück heran. „Ich hätt getanzt heut Nacht“ aus My Fair Lady folgte auf den Fuß und schon stand die sechste und letzte Teilnehmerin auf der Bühne. Tressa, 24-jährige Amerikanerin aus Philadelphia aber wohnhaft in Mühlacker hatte sich Whitney Houstons „The greatest love of all“ vorbereitet und auch noch „Cabaret“ in ihrem Repertoire.

Die Jury zog sich zur Beratung zurück und Marcel Hiller, Hit-Radio ANTENNE1 Moderator hatte nun die Zeit vor den etwa 400 Zuschauern in kurzen Interviews etwas mehr zu erfahren, warum die sechs hier mitgemacht haben. Die Liebe zur Musik und zum Musical waren die angeführten Hauptgründe die eigentlich alle angaben. Kurz vor 18:00 Uhr kam die Stunde der Wahrheit. Marcel Hiller bekam ein Kuvert in die Hand, das aber noch verschlossen blieb. Zuerst kam die Jury zu Wort, die heute ohne den angekündigten Nektarios von Deutschland sucht den Superstar auskommen musste. Ein Auftritt bei Oliver Geissen brachte den Terminplan durcheinander aber am nächsten Mittwoch soll er dann auch mit am Tisch sitzen.

Jeder der 6 Kandidaten bekam eine ehrliche Meinung von den einzelnen Jurymitgliedern. Hier kam man sich fast vor wie Samstags bei RTL – mit dem großen Unterschied, der wirklich fachkundigen Kommentare, die da kamen. Da wurde nicht nur die Stimme bewertet, auch Performance, das Spiel der Hände, das Outfit und und und .... jedem der Jurymitglieder fielen andere Details auf. Bei der Zusammensetzung eigentlich klar. Cornelius als künstlerischer Leiter der Vampire war sehr stark auf die Gesamtheit geprägt – da lautete der Rat zum Beispiel ...“Lass die Strickjacke weg – hab mut zum sexy sein“. Adrian als musikalischer Leiter mit feinem Gehör für die Stimme aber auch für die Performance und bei seinen Wertungen vor allem erfrischend durch dem unverwechselbaren Mainzer Akzent. Andreas Schmitt – Musikredakteur Leiter Musik-Promotion von Hit-Radio ANTENNE 1.... etwa 300 CD´s wandern dienstlich jede Woche in die Schublade des Redaktions CD-Players um die Spreu vom Weizen zu trennen. Entsprechend offen und ehrlich fielen seine Wertungen aus. Das Geburtstagskind der Jury – Produzent Felix Gauder hatte ein liebes Wort für jeden Kandidaten und gab ebenfalls wertvolle Tipps mit auf den Weg für die weitere Karriere, wie es die ganze Jury tat.

Brav hatten sich alle Lob und Kritik angehört und an einem in den meisten Fällen konnte sich die Juryprofis durch ein kurze Nicken oder ein Grinsen bestätigt fühlen. Nur Tressa schien nicht so wirklich glücklich zu sein. Die Jury hatte ihr auf den Kopf zugesagt, dass sie professionell singt und der Auftritt am heutigen Tage dafür schwach war. Die Jury hatte den Eindruck, dass hier Standardprogramm abgespult wurde und hatte nicht den Eindruck, dass es ihr hier um etwas geht. Faire aber genauso deutliche Worte.

Der Umschlag....... der war ja auch noch da. Nun ging es ums ganze. Nicht wer ausscheidet ist hier die Frage, sondern, wen sehen wir im Finale am 28. März wieder? Nachdem Michaela sich über ihren zweiten Platz freute stieg die Spannung bei allen anderen Kandidaten weiter an. Marcel Hiller nestelte noch einmal am Kuvert um dann zu verkünden, dass Adriana die Finalteilnehmerin sein wird. Selbige freute sich wie ein Schneekönig und die ganze Anspannung schien nun von ihr abzufallen. Mit Erkältung zu singen ist nicht angenehm und Adriana hat es toll gemeistert. Hut ab aber auch vor allen, die den Mut hatten heute auf der Showbühne aufzutreten. Dem Publikum hat es gefallen und an Applaus wurde nicht gespart. Der Auftakt hat wirklich Lust auf mehr gemacht.

Die nächsten Vorentscheidungen finden am 19. und 26. Februar, sowie am 05., 12. und 19. März jeweils um 17:00 Uhr auf der Showbühne statt. Das große Finale gibt es dann am Freitag 28. März ab 23:00 Uhr. Karten für das Finale kosten 9 Euro und können jeweils Mittwochs bei den Vorentscheidungen an der Showbühne gekauft werden. Die Karte ist dann nicht nur Stimmzettel für die Wahl des Publikums-Star, sondern auch Türöffner für die große Party, die im Anschluss im SI-Centrum rund um die Showbühne steigen wird.

Seitenanfang