Übersicht


TdV Aktuell 24.11.2017 - 09:28
 
19.06.2002 Maik Klokow im Stuttgarter Rathaus!
Das vampirische Begrüßungskomitee wartete schon














Willkommen in Stuttgart – so heißt es auf den Plakaten, mit denen STELLA TdV bewirbt. Willkommen in Stuttgart hieß es heute aber auch für Maik Klokow, der zusammen mit Volker Dittmer, Geschäftsführer der Stuttgarter Musicals seinen Vorstellungsbesuch bei Oberbürgermeister Wolfgang Schuster und Touristikdirektor Klaus Lindemann machte. Möglichkeiten einer zukünftigen Zusammenarbeit zwischen Stadt und Musical sollten ausgelotet werden.

Wichtige Gäste erhalten eigentlich überall auch ein Begrüßungs-Komitee und wahrlich – Maik Klokow ist nicht nur für die Stadt Stuttgart, sondern vielmehr auch für alle Fans des Musicals ein wichtiger Gast, denn Stuttgart muss Hauptstadt der Vampire bleiben. Sehr kurzfristig, nämlich erst gestern Nachmittag haben wir uns dazu entschlossen diese Aktion durchzuführen, der sich neben Gabi Krauß, als Leiterin des TdV Fanclubs Stuttgart auch die Webmaster und Fanclubleiter von Kevin Tarte, Barbara Köhler und Robert D. Marx angeschlossen haben.

In Deutschland muss alles seine Ordnung haben und so ging gestern kurz vor Mitternacht die Eilanmeldung für eine Versammlung an das Amt für öffentliche Ordnung. Nach Telefonaten mit Polizei und Ordnungsamt, in denen wir lernen konnten, dass Ordner zu stellen sind, die mit Armbinden gekennzeichnet werden müssen, war ich dann doch schockiert, als ich ein 7-seitiges Fax mit Genehmigung der Versammlung, Auflagen und genauem Plan bekam wo wir stehen durften.

Gegen 19:00 Uhr hatten sich ca. 40-50 Fans eingefunden, einige in Kostüm und Maske und auch die Polizei war bereits anwesend. Die sehr freundlichen Beamten bescheinigten uns gerne, dass Vampirzähne nicht unter das Waffengesetz fallen und somit stand der Versammlung nichts mehr im Wege. Nach einer kleinen Standortkorrektur, um den behördlich erstellten Lageplan einzuhalten, konnten wir die beiden riesigen Fahnen mit Vampirlogo und Bissszene in Position legen. Nun fehlte einfach nur noch unsere „Zielperson“

Es war 19:15 Uhr, als Maik Klokow und Volker Dittmer durch den Rathaustorbogen kamen. Maik Klokow war unheimlich locker und stellte sich mit „Hallo ich bin Maik“ vor. Wir haben Maik im Namen aller Fans in Stuttgart begrüßt und ihm eine Mappe übergeben auf deren Titelblatt unser neues Logo „Stuttgart muss Stadt der Vampire bleiben“ prangte, in der ferner ein Brief an Maik enthalten war, in dem wir ihm viel Glück für die Verhandlungen gewünscht haben und last not least waren da die Namen und Wohnorte aller derer drin, die die Petition für TdV in Stuttgart seit gestern Abend gezeichnet haben. Das waren bis 18:00 Uhr immerhin 300 User in nur 19 Stunden.

Maik und Volker sind dann zu den wartenden Fans und Maik hat sich bei Gabi erkundigt, welche Message die Aktion rüberbringen soll. Ganz klar: Stuttgart muss Hauptstadt der Vampire bleiben, wie auch einige Plakate deutlich zum Ausdruck gebracht haben. Unterschwellig war rauszuhören, dass die Vampire ja gut laufen und Maik wirkte durchaus optimistisch und wirklich alles andere als den Siegertypen herauskehrend. Maik, der von 1990 bis 2000 bei Stella in Führungspositionen in verschiedenen STELLA Produktionen tätig war, hat Theatererfahrung sozusagen von der Pike auf. Für einen möglichen neuen Geschäftsführer eines Musicalunternehmens, das auch TdV unter sich hat, halten wir persönlich dies für sehr positiv.

Nun heißt es also Daumen drücken, denn allerspätestens Freitag nächster Woche wird es eine Pressekonferenz geben, auf der die Stage Holding sich äußert und dann wird klar sein, wie es weitergeht.

Bedanken möchten wir uns noch einmal bei allen Teilnehmern der Aktion am heutigen Tage, die uns unterstützt haben. Bedanken möchten wir uns aber auch und besonders bei Maik und Volker, die sich wirklich die Zeit genommen haben für diese Spontanaktion. Weiteres Dankeschön an das Polizeirevier Stuttgart Innenstadt, die uns sehr freundlich und ohne Wasserwerfer empfangen haben, an das Amt für öffentliche Ordnung wegen der schnellen Genehmigung und schlussendlich an Reto Tuchschmid (Kostümchef), der uns innerhalb von 2 Stunden die behördlich geforderten Ordnerbinden gezaubert hat.

Insolvenz hin, Insolvenz her – wir setzen unsere Hoffnung in Maik Klokow und die Stage Holding und sind uns nunmehr schon ziemlich sicher, das der eiserne Vorhang sich am 30.06.2002 nicht für immer senken wird.

In diesem Sinne: JETZT ERST RECHT! & Stuttgart muss Stadt der Vampire bleiben

Seitenanfang