Übersicht


TdV Aktuell 24.11.2017 - 02:02
 
25.02.2002 2 Jahre TdV Fanclub Stuttgart
Ein Grund zum feiern








Noch mehr Fotos findet Ihr hier auf der Page im Bereich Musical / Fotos&Snapshots Videos sind hier im Artikel eingefügt.

Aus der Stuttgarter Musical Hall sind sie nicht mehr wegzudenken: Die Mitglieder des TANZ-DER-VAMPIRE-Fanclubs Stuttgart unterstützen „ihre“ Stars, wann immer Terminkalender und Geldbeutel es ermöglichen sind ebenso unermüdlich in ihren oft erfolgreichen Versuchen, Freunde und Familie in den Bann von Roman Polanskis Kultmusical zu ziehen. 362 treue Nachwuchs-Vampire finden sich mittlerweile in der Mitgliederkartei von Gabi und Alexander Krauss, dem rührigen Leonberger Ehepaar, das den TANZ-DER-VAMPIRE-Fanclub vor zwei Jahren aus der Taufe gehoben hat.

Zum zweiten Geburtstag des Clubs spendierte der Geschäftsführer vom Tanz der Vampire, Jan Verveer, den Fans eine Party, die vielen noch lange im Gedächtnis bleiben wird.

Aber fangen wir von vorne an – besser gesagt nach dem Ende der Show, die zahlreiche Fanclubmitglieder besucht haben. Erstmal hieß es raus aus dem Foyer, denn wie könnte man sonst zwischen Mitglied und Nicht-Mitglied unterscheiden? Mr. Mac´s Partyteam hatte mittlerweile alles für das musikalische Rahmenprogramm aufgebaut und um 23:00 Uhr öffneten sich die Türen zum Foyer der Musicalhall erneut.

Das Foyer füllte sich sehr schnell und gegen 23:15 eröffnete Gabi Krauss, die Leiterin des Fanclubs, mit Ihrer Eröffnungsrede die Party zum 2. Geburtstag des TdV-Fanclubs Stuttgart. Gedankt wurde vor allem den vielen STELLA-Mitarbeitern, ohne deren Unterstützung es eine solche Party gar nicht geben würde.

Weiter ging es dann mit der ersten Darbietung des Abends. Clubmitglieder – alle im Kostüm, führten die Ewigkeitsszene auf. Es war einfach nur klasse und der Beifall war fast schon enthusiastisch.



Das Wort wurde nun ergriffen von Daniela Chlouba, in Vertretung für Jan Verveer begrüßte die Besucher und dankte Daniela Gabi und Alexander Krauss für die oft nicht leichte FC-Arbeit. Mit Blumen von STELLA für die FC Leitung ging es dann weiter im Programm. „Vampir zu sein ist komisch“, so der Titel einer Persiflage konnte neben schwäbischer Mundart sogar mit einem echten Sarg auf der Bühne aufwarten.

Die Geisterstunde war gekommen und es kam der Höhepunkt des Abends – Karaoke. Dieser sich immer mehr durchsetzende „Trendsport“ aus Japan hatte das Foyer der Musicalhall erreicht. Vier Damen, davon ein Schwesternpaar im Duett (die Herren hatten wohl Angst?) gingen an den Start und so konnte das Publikum unter anderem die Totale Finsternis aus TdV und Think of me aus dem Phantom der Oper hören. Die fachkundige Jury bestand aus Natascha Hill, Martin Berger, Stefan Poslovski, Cornelius Baltus und Thomas Mülner.







Die Jury tagte nur kurz und entschied eigentlich genauso, wie das Publikum durch den Applaus schon durchscheinen ließ. Bonny hatte den ersten Platz gemacht mit dem wirklich stimmlich fulminanten „Think of me“ Belohnt wurde dies mit Dernierenkarten für Cats. Für den zweiten und dritten Platz gab es Karten für das Phantom und einen Gutschein für die Schwabenquellen.




Hiermit war das offizielle Programm beendet und Mr Mac´s Partyteam hatte nun die dankbare Aufgabe, die Tanzfläche zu füllen, was ohne Schwierigkeiten gelang. Die Nacht war noch jung und es wurde ausgiebig gefeiert. Auch die vielen anwesenden Casties amüsierten sich blendend und nutzten die tanzfreie Zeit zum Gedankenaustausch mit Fans und Kollegen. Auch das Fingerfood Buffet und die leckere TdV Torte wurde bestens frequentiert.



Es wäre zu umfangreich hier die komplette Liste der anwesenden zu veröffentlichen. Nutr exemplarisch deshalb haben wir unter anderem gesichtet:

Martin (Krolock) Berger, Cornelius (Koukol) Baltus, Marc Bollmeyer (schwer im Stress mit Proben derzeit), Thomas Mülner, Thomas Christ (schont seine Stimme derzeit noch und freut sich bald wieder Lederhosen tragen zu dürfen), Alexander Wengel (sonnengebräunt), Natascha Cecilia Hill, Stefan Poslovski, Tanja-Maria Meier, Christoph Trauth, Jessie Roggeman, Jens Janke, Marcel Kucera und viele viele mehr. Auch viele neue Namen, an die wir uns schon bald gewöhnen werden, haben wir kennengelernt.

Auch der schönste Abend neigt sich aber einmal dem Ende entgegen und so gegen 03:00 Uhr war es dann auch schon vorbei. Die Party war vorüber und nur schleppend leerte sich das Foyer. Es war einfach zu schön und viele Gespräche wurden noch vor den Türen des Foyers fortgesetzt.

Zusammenfassend einmal wieder ein toller Event. Auch von uns nochmals ein Dank an alle Beteiligten vor und hinter den Kulissen (Ich fange jetzt nicht an aufzuzählen, weil ich mit Sicherheit jemanden vergessen würde). Es ist alles andere als selbstverständlich, dass so etwas geboten wird.

Also, auf ein neues und bis zum Februar 2003, wenn das 3-jährige Club-Jubiläum ansteht.

Mehr Fotos findet Ihr hier auf der Page im Bereich Musical / Fotos&Snapshots
Seitenanfang