Übersicht


TdV Aktuell 24.11.2017 - 22:17
 
30.01.2002 Benny Andersson und Björn Ulvaeus’ MAMMA MIA! mit den Hits von ABBA kommt nach Deutschland




Das Erfolgs-Musical wird im Operettenhaus Hamburg erstmals in deutscherSprache uraufgeführt – Probenstart im Sommer 2002 – Premiere im November 2002


Hamburg, 30. Januar 2001 – West End, 6. April 1999: Genau 25 Jahre nach dem ersten Triumph der schwedischen Pop-Formation ABBA bei dem Grand Prix d’ Eurovision de la Chanson mit dem Song „Waterloo“, hob sich im Londoner Prince Edward Theatre zum ersten Mal der Vorhang für MAMMA MIA!. Das Musical mit den Hits von ABBA brach seitdem nicht nur am West End alle bekannten Verkaufsrekorde. In Toronto, Melbourne, am Broadway und in Los Angeles avancierte es ebenfalls zum gefeierten Erfolg. Für November 2002 ist jetzt die Premiere für die erste nicht-englischsprachige Produktion im neu gestalteten Operettenhaus geplant.

In MAMMA MIA! trifft das zum Schreien komische, aber auch bewegende Buch der vielfach ausgezeichneten Autorin Catherine Johnson auf 22 ABBA-Songs, aus der Feder der schwedischen Pop-Idole Benny Andersson und Björn Ulvaeus. Es gehört zur Faszination des Stückes, dass die Lieder von ABBA, die das Heranwachsen einer ganzen Generation begleitet haben, ideenreich und mit viel Witz mit der humorvollen Geschichte verwoben sind. Es ist „das Musical, von dem wir niemals wussten, dass wir es geschrieben haben“, sagt Björn Ulvaeus über MAMMA MIA!. Die äußerst geschickte Dialogführung schafft es immer wieder die bekanntesten ABBA-Songs in die Handlung einzubeziehen: „Dancing Queen“; „Money, Money“; „Knowing me, knowing you“; „Super trouper“; „Take a chance on me“; „The winner takes it all“ und noch ein Duzend andere. Das Publikum erkennt jeden der Hits bereits nach den ersten Takten. Kein Wunder: ABBA verkaufte in den letzten 28 Jahren mehr als 350.000.000 Platten. „MAMMA MIA! is fabulous – funny, energetic and endlessly clever“, titelte die Washington Post.

Ein Lebensgefühl als Musical

MAMMA MIA! vermittelt ein positives Lebensgefühl. Es geht um den Mut seine Träume zu verwirklichen, um Liebe, Freundschaft und Familie, aber auch um die Auseinandersetzung mit der Vergangenheit. Die Geschichte verbindet Humor mit Herz: Die patente Donna lebt mit ihrer 20 jährigen Tochter Sophie bereits seit den 70er Jahren auf einer kleinen griechischen Insel und betreibt dort eine Taverne. In dem Tagebuch ihrer Mutter entdeckt Sophie, dass sie drei mögliche Väter hat. Als sie ihre Hochzeit mit ihrer Jugendliebe Sky plant, will Sophie dieser Ungewissheit ein Ende bereiten. Sie lädt die in Frage kommenden Männer zur feierlichen Trauung ein
und das Rätselraten beginnt. Zusätzlicher Schwung kommt in die Geschichte, als Donnas beste Freundinnen aus alten Tagen anreisen und die Erinnerungen an ihre Zeiten als „Donna and the Dynamos“ wieder lebendig werden.

„MAMMA MIA! basiert auf den Hits von ABBA, besitzt darüber hinaus jedoch ein sehr interessantes Buch. Es wird eine spannende Aufgabe, diese beiden `Kunst-stücke´ durch eine ideenreiche Übersetzung in Einklang zu bringen“, sagt Maik Klokow, General Manager der Stage Holding – The Theatre Company, die das Musical im Operettenhaus produziert.
Ab dem 1. Juli übernimmt die Stage Holding 50% der Geschäftsanteile der Operettenhaus Betriebsgesellschaft mbH von der Stella Entertainment AG. Die gemeinsamen Betreiber des Operettenhauses bereiten bis dahin die Neubespielung des traditionsreichen Theaters vor.

STELLA Entertainment AG
Seitenanfang