Übersicht


TdV Aktuell 17.12.2017 - 11:40
 
25.06.2003 Vampire in Hamburg
Bericht und Bilder zur Pressekonferenz






















Hamburg, 24.06.2003 – mittags. Um 13:00 Uhr hatte die Stage Holding zur Pressekonferenz geladen. Für eine „einfache“ Pressekonferenz war die Neue Flora außergewöhnlich gut gefüllt an diesem Nachmittag.

Als Maik Klokow dann um 13:15 Uhr das Mikrofon und die Moderation des Nachmittages übernahm. Dieser hatte auch gleich die Erklärung parat, warum der Saal so gut gefüllt ist. In der Regel werden die Mitarbeiter und die Vertriebspartner noch vor der Presse über ein neues Stück informiert. Da bis Sonntagabend nach der Vorstellung noch nicht klar war, welches Stück ab Dezember in der Neue Flora gespielt wird, wurden die Mitarbeiter auch eingeladen, um sich einen ersten Eindruck von dem nun bekannten Stück zu machen.

Wie eng das ganze zeitlich noch war zeigt, dass der Vertrag zwischen der Stage Holding und den vereinigten Bühnen Wien erst 40 Minuten vor der Pressekonferenz unterschrieben wurde. „Ich freue mich außerordentlich, dass es uns gelungen ist mit den Vereinigten Bühnen Wien zu einem Vertragsabschluss zu kommen“, so Maik Klokow.

Die Flora ist eines der größten Theater Deutschlands in dem seit vielen Jahren Musicals gespielt werden – in diesem Haus muss man ein großes Stück spielen. Anfängliche Pläne, das zu 100 % ausgelastete Musical Mamma Mia! aus dem „kuscheligen“ Operettenhaus umzuziehen in die Flora wurden schnell wieder verworfen. Die Stücke die neben den Vampiren noch zur Auswahl standen waren „Elisabeth“, „Disney´s ® Die Schöne und das Biest“ und „Die 3 Musketiere“. Maik Klokow hatte im engen Führungskreis eine Diskussion um den Nachfolger geführt und durchgängig beherrschte die Meinung die Runde, dass es eine dritte Show in Hamburg immer schwer haben wird. „Es muss eine Show sein, die anders ist, als alle anderen – „Tanz der Vampire ist ein „BISSchen“ anders. Tanz ist ein Kultmusical, das es geschafft hat weit über das klassische Musicalpublikum hinaus Menschen zu begeistern und zu animieren. „Wir glauben Tanz der Vampire ist eine perfekte Ergänzung zu Mamma Mia! und zum König der Löwen.“ So Klokow weiter.

Die Stuttgarter Cast wurde auf Verdacht eingeflogen. Noch nichts war fixiert bis zur Ankunft in Hamburg. Maik Klokow dazu: „Als ich heute Mittag hier eingekommen bin und die Proben gesehen habe, habe ich mich gefreut, dass das Engagement unserer Darsteller – gerade aus Stuttgart so immens ist, sich für diese Show einzusetzen. Deshalb habe ich unsere Darsteller nicht informiert, dass die Entscheidung noch nicht getroffen war. Erst um 12:20 Uhr konnte ich dann tatsächlich sagen – okay, wir haben den Auftritt.“ Entschuldigend für die – für die Stage Holding ungewöhnliche – improvisierte Bühne war die Erklärung somit auch gegeben. Die Roten Stoffbahnen, die das Bühnenportal verhüllten wäre für jeden der Aspiranten um die Nachfolge in der Flora geeignet gewesen. Bei Die Schöne und das Biest gibt es rote Portale, Die Musketiere spielen in einem roten Z und Elisabeth – so Klokow – kann man in jeder Farbe verkaufen.

Um Punkt 13:33 Uhr gab Maik Klokow dann die Bühne frei für die ersten beiden Stücke aus Tanz der Vampire. Ewigkeit und Totale Finsternis schienen die Hamburger Presse und die Mitarbeiter in Ihren Bann gezogen zu haben. Während aus den Reihen der Mitarbeiter tosender Applaus gepaart mit Begeisterungsrufen erklang ist es schon selten, dass Berufsfotografen diverser Zeitungen und Presseagenturen mitwippen und sich schlussendlich noch zu Ausdrücken wie „stark“ oder „genial“ hinreißen lassen.

Cool war auch die erste Reaktion, die auch Maik Klokow hervorbrachte. „Ich habe Tanz der Vampire schon so oft gesehen – aber nie so konzentriert. Normalerweise ist die Bühne voll dekoriert und hier konnte man sich einmal voll auf die Darsteller vertiefen – ich bin beeindruckt“

Das Highlight zum Schluss – der „Tanz der Vampire“ stand an. Maik Klokow gerichtet an die Mitarbeiter der Flora „Liebe Kollegen, ich hoffe, ihr gebt am Ende den Stuttgarter Kollegen einen Riesenapplaus – ich freue mich auch, dass Ihr so zahlreich erscheinen seid und das Interesse für die neue Produktion so groß ist. Ich wünsche Euch viel Spaß mit dieser neuen, hervorragenden Produktion in der neuen Flora.“

Nach dem Finale fühlte man sich in der Flora ganz wie beim Schlussapplaus in Stuttgart. Frenetischer Applaus für eine geniale nur kurz nach Hamburg importierte Cast. Die Bitte vieler Pressefotografen, die Stücke möglichst noch mal bei Volllicht zu spielen wurde erhört und so kamen alle anwesenden noch einmal in den Genuss von Ewigkeit und Totale Finsternis.

Hamburg: So viel ist sicher – „sie werden Euch um den Hals fallen“ ab dem 07. Dezember 2003. So traurig der Abschied aus Stuttgart ist, so positiv ist zu werten, dass die Vampire weitertanzen werden. Und dies in einem der schönsten Theater in einem der schönsten Städte Deutschlands.

Um 16:35 Uhr startete am Flughafen Fuhlsbüttel eine Boeing 737-300 der Lufthansa mit dem Ziel Stuttgart – an Bord eine komplette Besetzung Vampire - 20:00 Uhr ist Showtime bei den Vampiren, daran ändert auch dieser Promotionauftritt nichts. Aber er hat Hamburg mit Sicherheit Lust auf Blut gemacht.

Seitenanfang